Dienstag, 21. Mai 2024

Wer beruflich eine neue Herausforderung sucht, muss sich nicht unbedingt gleich aktiv bewerben

Sich finden lassen – Manchmal ist es sinnvoll, seine Vita im Internet auf speziellen Karrierenetzwerken anzubieten und so das geeignete Angebot zu erwarten.

Denn täglich sind in den Datenbänken wie monster.de Recruiter auf der Suche nach neuen Talenten und geeigneten Mitarbeitern.

Wichtig: Auf den Business-Plattformen muss der Lebenslauf regelmäßig aktualisiert und angeglichen werden. »Ein gutes Layout und Design erhöhen zudem die Sichtbarkeit«, so Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad.

»Der Lebenslauf ist praktisch die erste Arbeitsprobe.« Deshalb sollten die wichtigsten Argumente ganz am Anfang unter einem eigenen Profil aufgelistet werden – in klaren Worten und kurzen Formulierungen.

Besondere Stärken und Erfolge wie Stipendien, mehrere Fremdsprachen in Wort und Schrift oder ehrenamtliches Engagement zeigen auf den ersten Blick die Persönlichkeit.

Doch genauso wichtig ist der Eindruck, den der Bewerber in anderen sozialen Netzwerken hinterlässt: Jedes Posten im Internet bietet die Chance, sich Personalverantwortlichen konsequent als sympathisch und kompetent zu präsentieren – um dann vielleicht ganz von allein den Traumjob angeboten zu bekommen.

Viele weitere Tipps gibt es unter www.randstad.de/bewerbung. (txn)